Am Gymnasium Langen war es fast schon Tradition, dass die 9. Klassen auf dem Ijsselmeer segelten, die 7. Klassen nach Pepelow an die Ostsee fuhren, um dort das Winsurfen zu erlernen und die 5. Klassen gleich zu Beginn des Schuljahres in ein Jahrgangscamp zum Kennenlernen reisten. Durch die Umstellung auf G8, die Rückkehr zu G9 und die Einführung von Profilklassen ab Jahrgang 8 muss hier umstrukturiert werden, zumal im 10. Jahrgang auch Kulturfahrten ins Ausland stattfinden. Wir arbeiten derzeit an einem neuen Fahrtenkonzept, um Eltern und Schüler zur besseren Planung frühzeitig über anstehende Klassenfahrten zu informieren.

 

 

Berichte:

 

2016

Hinweise zur Klassenfahrt „Brahmsee 2016“
Klassenfahrt der 7c: Essen
Klassenfahrt der 8d: Sauerland
Klassenfahrt der 7a, 7b, 7d: Surfen

 

 

 

 

 

2012

 

Fahrradtour der Klasse 9a am 13.07.2012

Am Freitag, den 13. um 9.00 Uhr ging es los. Nachdem wir uns gemeinsam am Gymnasium Langen zur Vorbereitung getroffen haben, sind wir auch schon losgefahren.Es gab verschiedene Stationen, an denen Aufgaben gelöst werden mussten. In Gruppen von 5 bis 6 Schülern ist die gesamte Klasse von Station zu Station quer durch Langen gefahren. Dies hat viel Spaß gemacht. Das Ziel der Rallye war die Oberschule Langen. Alle sind dort heil angekommen. Gemeinsam sind wir dann zurück zum Gymnasium gefahren. Nach der Tour waren wir alle hungrig. Deswegen gingen wir in unseren Klassenraum und grillten anschließend draußen. Zusammenfassend kann man sagen, dass der Tag sehr schön und gut organisiert war. Es gab keine großen Probleme.

 

Ausflug der 6.Klassen in den Kletterpark "Kraxelmaxel"

Am Freitag den 13.07.2012 (!) um 7.45 Uhr starteten die 6. Klassen mit dem Bus in Richtung Oldenburg/Hatten um sich im Kletterpark mit circa 90 Personen auf Höhen von 3-10 Metern von Plattform zu Plattform zu bewegen (manche waren ziemlich schief J). Nach einer Stunde und ungefähr 40 Minuten Anfahrt (die Busfahrer hatten im Navi kürzeste und nicht die schnellste Strecke eingegeben, dadurch war die Ankunft schon verspätet) kamen die Busse an. Die Klassen stiegen aus und gingen in den Kletterpark. Die Gurte wurden von den Mitarbeitern angelegt und Helme ausgeteilt, dann wurde der richtige Gebrauch von Karabiner usw. erklärt und dann beging das Klettern. Erst auf einem 1 Meter hohem Übungsparcour und dann auf 3 Metern. Danach durfte man auf den 5 Meter hohen Parcour, dann auf den 7 Meter hohen, wenn man dort fertig war durfte man auf den einfacheren 10 Meter hohen und schließlich durfte man auf den schweren 10 Meter hohen Parcour auf dem man z.B. in ein Netz springen muss (natürlich gesichert) und sich dort festhalten musste bis man sich am Netz gesichert hatte und dann auch noch die anderen Sicherungen lösen musste. Um 13.30 Uhr, also eine Stunde vor der geplanten Abfahrt standen alle bei den Bussen. Da drei Leute einen Ball mit hatten und ein Fußballplatz auch in der Nähe war, konnten alle die wollten Fußball spielen. Als um 14.30 Uhr, als eigentlich die Busse fahren sollten, waren die Busfahrer nicht da. Sie kamen erst um 15.00 Uhr, weil sie die Abfahrtszeit falsch verstanden hatten und dann auch noch die Türen von einem der Busse nicht sofort aufgingen. Das stellte ein kleines Problem dar, denn um 15.30 Uhr wollten die Klassen mit den Eltern grillen. Schließlich kam der erste Bus um kurz nach 16.00 Uhr an, der Zweite etwa eine viertel Stunde später, weil er früher von der Autobahn abfuhr. Am Ende grillten aber alle Klassen bei leichtem bis mäßigen Regen, der im Kletterpark zum Glück ausblieb. Trotzdem wurde eigentlich jeder dreckig, weil das Abbremsen am Ende der Seilbahnen ziemlich schwierig war, ohne unabsichtlich mit den Knien oder mit im schlimmsten Fall mit den vier Buchstaben zu stoppen. (von Ruben)

 

Der höchste Parkour war 10 Meter hoch.
Der niedrigste Parkour war 3 Meter hoch.

Vielen Kindern hat es viel spaß gemacht.

Viele Kinder sind gestolpert .

Die 6. Klassen waren um 9.15 Uhr angekommen.

Sie sind um 15.05 wieder weggefahren.          

Sie grillten an der Schule noch.

Das grillen war bis zum Abend schön und lustig.

Die Klassengemeinschaft wurde durch den Ausflug gestärkt.

Nach dem Grillen sind viele Kinder gegangen.

Und manche sind noch ein bisschen geblieben.

Es gab Bratwurst und Salat und zum Nachtisch gab es Erdbeeren.(von Loris,Benno, Alex)

 

Vielen Dank!

Logo der KSK Wesermünde-HadelnWir bedanken uns ganz herzlich bei der Weser-Elbe Sparkasse, die uns auch dieses Jahr wieder beim Schuljahresplaner toll unterstützt.

Wir fahren mit...

 

Wir stöbern...

Wir denken weiter...

Wir lernen...

© GYMNASIUM LANGEN | Alle Rechte vorbehalten.

Google+